Navigation überspringen

Antragstellung

Sie möchten eine Reha in der Klinik Teutoburger Wald machen?

Nutzen Sie Ihr Wunsch- und Wahlrecht. Drucken Sie dieses Dokument Antrag Wunsch- und Wahlrecht aus und kreuzen Sie Ihre Prioritäten an. Anschließend legen Sie das unterschriebene Dokument Ihrem Reha-Antrag bei.

Hier gelangen Sie direkt zur Online-Reha-Antragstellung.

Beim Heilverfahren stellen der Patient und der Haus- bzw. Facharzt einen Antrag bei der Deutschen Rentenversicherung (z.B. Braunschweig-Hannover). Wenn der Patient nicht (mehr) berufstätig ist, geht der Antrag an die zuständige Krankenkasse. Die Deutsche Rentenversicherung bzw. die Krankenkasse veranlasst dann nach Prüfung eine stationäre Rehabilitation.

Nach einem Krankenhausaufenthalt kann der Patient im Rahmen einer Anschlussheilbehandlung (AHB) in unsere Klinik kommen. Den hierfür erforderlichen Antrag stellt der Arzt oder Sozialarbeiter im Krankenhaus. Das weitere Verfahren ist analog zum Heilverfahren.

Sie können Ihre Rehabilitation in der Klinik Teutoburger Wald auch ganztägig ambulant durchführen. In Ihrem Reha-Antrag können Sie dies ankreuzen und gleichzeitig den Namen unserer Klinik mit angeben. Dafür gibt es im Antrag jedoch kein spezielles Feld. Zuhause frühstücken Sie und fahren anschließend zu uns in die Klinik. Das Mittagessen erhalten Sie von uns. Zum Abendessen werden Sie wieder zuhause sein. Während der Pausen zwischen den Therapien steht Ihnen ein entsprechend eingerichteter Aufenthaltsraum zur Verfügung.

Selbstzahler können sowohl zum Heilverfahren als auch zur Anschlussheilbehandlung aufgenommen werden. Die Klinik Teutoburger Wald hat einen Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V und ist beihilfeberechtigt. Für weitere Informationen steht Ihnen unser Team der Patientenverwaltung unter Tel. 05424 62-2265 zur Verfügung; Telefax: 05424 62-2244.